Informieren & Anmelden

    Qualität in der frühkindlichen Bildung

    2. Kita-Fachtag

    am 29. Januar 2015 in Erfurt

    fand der zweite Fachtag des Thüringer Volkshochschulverbandes statt und stand unter dem Thema „Qualität in der frühkindlichen Bildung“. Siebzig Teilnehmende aus ganz Thüringen nutzten die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und um Anregungen für die eigene pädagogische Arbeit zu finden... mehr Impressionen

    Wir danken den Erzieherinnen und Erzieher sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Thüringer Jugendämter und Volkshochschulen, die an unserem zweiten Fachtag teilgenommen haben.  

    Programm

    Eröffnungsvortrag

    "Qualität in der frühen Bildung"

    Marlies Wagner vom Institut für angewandte Psychologie und Pädagogik in Kiel

    Workshops

    Vormittags, 11:15 bis 12:45 Uhr:

    Wie kann eine gute sinnesspezifische Frühförderung in Kindertageseinrichtungen gelingen?

    Referentin: Andrea Bischof, Heilpädagogin

    Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die Frage stehen, wie Frühförderung in Kindertageseinrichtungen gelingen kann. Wie können Kita und Frühförderung kooperieren, um eine optimale Förderung der Kinder zu ermöglichen.

    „Das ist ja voll doof!“ - Beschwerdeverfahren für Kinder entwickeln

    Referentin: Hiltrud Werner, Heilpraktikerin und NLP-Master-Practitioner

    Damit Kinder im späteren Leben mit schwierigen Situationen positiv umgehen können, ist die Förderung von Selbstbewusstsein, gelebter Wertschätzung und gefühlter Selbstwirksamkeit wichtig. Das heißt, Kinder können sagen, wie es ihnen geht, was sie ollen und es gibt darauf eine angemessene Reaktion der ErzieherIn. Aber was heißt angemessen? Und wie reagiere ich auf die Beschwerde? Im Workshop werden wir uns diesem Thema nähern.

    Mehrsprachige Kinder und Eltern in der Kita unterstützen – das Projekt Multilingual Families

    Referentin: Julia Christensen, Thüringer Volkshochschulverband e.V. 

    Überlegen Sie manchmal, wie Sie mehrsprachige Kinder (im Alter von 0-10 Jahren) in Ihrer Gruppe oder deren Eltern bei der Entfaltung ihres Sprachpotenzials fördern und unterstützen können? Im Workshop lernen Sie Materialien aus dem Projekt Multilingual Families kennen, die sich sowohl in Kindertageseinrichtungen als auch zu Hause verwendet werden können.

    Nachmittags, 14:00 bis 15:30 Uhr:

    Die fachlichen Empfehlungen des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur für Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen

    Referentin: Sonja Zeidler, TMBJS

    Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (TMBWK) stellt in dieser Informationsveranstaltung den aktuellen Stand der Fachlichen Empfehlungen vor. Die Fachlichen Empfehlungen sollen Fachberatern, Bildungsträgern und Kindertageseinrichtungen Orientierung für die Erstellung einer eigenen Fortbildungskonzeption geben.

    Weniger Stress durch bewusstere Gesprächsgestaltung

    Referentin: Dr. Ramona Fiedler-Schäfer, Mediatorin und Organisationsberaterin

    Die Fähigkeit zum richtigen Kommunizieren spielt bei der Stressprävention und Bewältigung eine entscheidende Rolle. Ob im Umgang mit Kollegen, Vorgesetzten oder Eltern, gerade in Stresssituationen schaukeln sich Meinungsverschiedenheiten schnell zum Streitgespräch auf und erzeugen negative Emotionen und verstärken damit die Stresswahrnehmung. Im Workshop besprechen wir Techniken, wie Kommunikation vorwurfsfrei gestaltet werden kann.

    So gelingt Zusammenarbeit mit Eltern von unter Dreijährigen

    Referentin: Elke Schlösser, Dipl. Sozialarbeiterin, Fachbuchautorin und freiberufliche Referentin

    Ersterfahrungen in der Kooperation mit Eltern können zu positiven Schlüsselerlebnissen werden. Treffend und wertschätzend formulierte erste schriftliche Mitteilungen und Informationsbroschüren können zu Schlüsselerlebnissen werden, die dazu reizen, nachfolgend ausgeteilte Schriftstücke bewusst und aufmerksam wahrzunehmen. Erste Hospitationen bewirken, dass Eltern vertiefte Einblicke in die Erlebnisse des Kindes in der Einrichtung erhalten. Im Rahmen des Workshops werden diese Themen vertieft behandelt und mit praktischen Umsetzungstipps unterfüttert.